Print

Kontrolle ist gut, reicht aber nicht aus

Werbewirkung zu verstehen – das ist die Aufgabe der Gattungs-Studien. Vor einiger Zeit durfte ich in einer Ausgabe von DIE ZEITUNGEN, der Kunden-Zeitung der Zeitung Marketing Gesellschaft  (ZMG), zu dem Thema einen kleinen Kommentar schreiben. (mehr …)



Wirken statt Blinken

Der Konsument wird immer souveräner – doch gerade die Online-Werber scheinen das zu ignorieren. Werbeakzeptanz ist der kommende Kampfplatz der Media-Gattungen. Verlangt eine steigende Werbeverdrossenheit nach aufdringlicherer Unterbrecher-Werbung oder nach „Slo-vertising“? (mehr …)



Strategische Planung für B2B-Kommunikation

Wie funktioniert eigentlich Mediaplanung in der B-to-B-Kommunikation? Und was bedeutet strategische Planung in diesem Zusammenhang? In meinem Vortrag beim Kongress der Deutschen Fachpresse habe ich einige Gedanken dazu referiert. Auch B-to-B-Planer und Fachmedien müssen mehr über ihre Zielgruppe – den Entscheider – herausfinden. Hier können Sie die Präsentation anschauen Naeher dran am Entscheider – B2B…
Weiterlesen »



Engels Zunge: Native oder Naive Advertising?

Redaktionell gestaltete Werbung hat ihre Berechtigung – aber nur, wenn sie als Werbung erkennbar ist. Wer glaubt, Kunden etwas unterjubeln zu können, zeigt nur seine eigene Naivität. Dazu mehr in meiner Kolumne, die ich für Springer for Professionals geschrieben habe. (mehr …)



Engels Zunge: Gattungsstudien zur Werbewirkung sind besser als ihr Ruf

Mediagattungen investieren viel in Wirkungsstudien. Einige halten diese für verzerrt, eindimensional, überflüssig. Andere fordern einen Zusammenschluss aller Gattungen. Doch diese Studien sind trotz ihrer Grenzen wertvoller als manche PR-Notiz ahnen lässt. (mehr …)



Engels Zunge: Medienkonvergenz der 3. Art

In Media Spectrum ist meine neue Kolumne „Engels Zunge“ erschienen, diesmal zum Thema Medienkonvergenz. Hier können Sie sie auch lesen. (mehr …)



„Wired“ – Fortsetzung ungewiss

Der evangelische Mediendienst „Zeitzeichen“ (evangelisch.de) hat über die deutsche Ausgabe von WIRED berichtet. Dazu wurde auch ich interviewt: Als Fan der amerikanischen und britischen Ausgabe von WIRED musste ich doch einige skeptische Bemerkungen zu Protokoll geben. (mehr …)



Podcasts zur Zukunft der Medien

Heiko Burrack ist nicht nur Autor zweier hervoragender Bücher, sondern betreibt auch eine spannende Website zum Thema New Business von Agenturen. Dort findet sich ein „NB Barometer„, welches das Geschäftsklima der Werbebranche ermittelt. http://www.burrack.de Außerdem hat stellt er Podcasts mit Interviews und Statements von Werbe- und Agentur-Profis zum Abspielen und Download zur Verfügung. Auch mich…
Weiterlesen »



Mobil, flexibel, schnell – oder gar nicht

Die Deutsche Fachpresse hat in ihrem gerade erschienenen Jahrbuch 2010 Experten und junge Menschen – „Digital Natives“ werden sie genannt – um kurze Einschätzungen zur Zukunft der Fachmedien gebeten. Auch ich durfte ein Statement liefern, wobei ich versuchte, die wachsende Bedeutung von Informationen für den Beruf im größeren Zusammenhang zu sehen. (mehr …)



Kernkompetenz: dezentrale Entsorung von Altpapier?

In der Zeitschrift LETTER, dem Mitgliedermagazin der Deutschen Fachpresse, ist ein Interview mit mir erschienen. Es geht dabei um die veränderte Rolle der Fachzeitschriften für die Business-to-Business-Kommunikation. Fachzeitschriften sind heute nur eine Infoquelle unter vielen und gerade die Entscheidugnsträger sind versiert darin, Medien und Informationen sehr selektiv zu nutzen. Dementsprechend müssen sich die Fachverlage mehr…
Weiterlesen »



12