Lehrmaterialien

Theorie für die Mediapraxis

Buchempfehlung: „Kommunikationstheorie und Werbung“ von Michael Drabczynski Der Band des leider verstorbenen Mediaforschers und ehemaligen Dozenten der Frankfurter Akademie für Marketing-Kommunikation stellt anschaulich einige wichtige Befunde und Modelle der Kommunikationswissenschaft und ihre Bedeutung für die Mediapraxis zusammen. Das sehr fundierte und lesenswerte Buch ist leider nicht mehr im Handel erhältlich, aber in vielen Media- und…
Weiterlesen »



Paradoxien der Kommunikation

Buchempfehlung: „Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Wahn, Täuschung, Verstehen“ von Paul Watzlawick „Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien“ von Paul Watzlawick et al. „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ bietet einen anekdotenreichen Streifzug durch die komplizierte Welt der Kommunikation und ihrer Störungen, aus einer konstruktivistischen Perspektive. Gut geschrieben, nicht zu unrecht ein Longseller unter den Sachbüchern. (mehr …)



Ein Klassiker der Kommunikation

Buchempfehlung: „Miteinander reden 1“ von Friedemann Schulz von Thun Ein Klassiker für alle, die sich mit der zwischenmenschlichen Kommunikation beschäftigen wollen. Vieles, was in dem Buch erläutert wird, ist mittlerweile Allgemeingut geworden: Allen voran das „Kommunikations-Quadrat“, das die vier Aspekte einer Botschaft beschreibt. (mehr …)



Kommunikationswissenschaft zum Nachlesen

Buchempfehlung: „Das Fischer Lexikon Publizistik /Massenkommunikation“ herausgegeben von Elisabeth Noelle-Neumann / Winfried Schulz / Jürgen Wilke Dieses Werk seit den 70er Jahren in vielen Auflagen erschienen und es bietet nach wie vor den umfassendsten Überblick über die Kommunikationswissenschaften, der als Taschenbuch erhältlich ist. (mehr …)



„Benutzt von Männern, die in der Welt Beachtung finden“

Buchkritik (geschrieben 2001): „Die PR- und Pressefibel“ von Norbert Schulz-Bruhdoel Im umfangreichen Angebot der Management-Literatur gibt es viele „How to do“-Bücher zum Thema Public Relations. Trotzdem finden die Verlage und Buchhändler anscheinend im Lager und Regal immer noch Platz für Neuerscheinungen. Zum Glück, wie man bei der Lektüre der neuerschienenen „PR- und Pressefibel“ zugeben muss….
Weiterlesen »



Mediaplanung akademisch gesehen

Buchkritik: „Mediaplanung“ von Fritz Unger et al. Trotz der immer weiter ausufernden Management- und Marketing-Literatur mangelt es nach wie vor an fundierten Einführungsbüchern zum Thema Mediaplanung. Schließlich kann man das Mediageschäft in seiner Bedeutung für den gesamten Prozess der Marketing-Kommunikation kaum unterschätzen, trotzdem wird Mediaplanung nur kurz in der einschlägigen Fachliteratur abgehandelt. (mehr …)



Eine Bilanz der Wirkungsforschung

Buchkritik: „Eine Inventur der Inventare“ von Klaus Schönbach „Eine Inventur der Inventare“ – es ist kaum vorstellbar, sich einen Buchtitel auszudenken, der abschreckender wirken könnte als dieser. Man denkt automatisch an die aufwendige Inventur in einem Kramladen, bei dem alle Waren, auch die verstaubtesten Ladenhüter, in die Hand genommen werden müssen. Ein mühseliges Geschäft so…
Weiterlesen »



Theorie im O-Ton

Buchkritik: „Publikums- und Wirkungsforschung – Ein Reader“ von Angela Schorr (Hrsg.) Mit der steigenden Zahl an kommunikationswissenschaftlichen Studiengängen steigt auch die Zahl der Einführungs- und Übersichtsbücher dieser Disziplin. Leider fehlt immer noch ein umfassendes Lehrbuch, das auch den Studienanfänger und interessierten Laien einen umfassenden Einblick in die Methoden, Theorien und Erkenntnisse des Faches gibt –…
Weiterlesen »



123