I really don’t know clouds at all

Beim MedienMittwoch am 9. Februar ging es um das Thema „Arbeiten in der Cloud“. Im großen Saal der IHK in der alten Börse referierte Lars Lehne von Google. Eine umfassende Erörterung, welche Auswirkungen die wachsende Verbreitung von Cloud Services auf unser Arbeiten oder die Wirtschaft hat, gab es nicht.
MedienMittwoch 9.2.2011
MedienMittwoch in der Börse – Lars Lehne (Google) referiert

Lehne, der sich sehr sympathisch und von seinem eigenen Produkt begeistert darstellte, berichtete, wie sein eigener Arbeitstag aussieht und wie Cloud-Services von Google die Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitern vereinfacht – vom Taxi bestellen, über das parallele Arbeiten an dem selben Dokument, bis hin zu dem Teile von Kalendern.

Leider blieb der Vortrag etwas zu sehr an der Oberfläche und war – wie öfters wenn Googleianer an die Öffentlichkeit gehen – eher eine Werbeveranstaltung für die Services seines Unternehmens. Der Mythos von Google als toller Arbeitgeber und innovativer Vorreiter in neuen Märkten wurde zelebriert. Wer sich von den ca. 300 Zuschauern allerdings über das Thema Cloud Computing und Cloud Services informieren wollte, kam kaum auf seine Kosten.

In der Diskussion wurden ein paar spannende Punkte angesprochen: Sicherheit, wirtschaftliche Chancen, IT-Kostenreduzierung und Finanzierung der Infrastruktur (Breitband) – sogar die Auswirkungen des ständigen Online-Seins auf die Psyche: Fördert die Cloud etwa den Burn-Out? Eine Definition, was denn eigentlich mit „Cloud“ gemeint ist, gab der Referent allerdings nicht. Sein eigentliches Thema war das Arbeiten in collaborativen Teams mit Hilfe von internet-gestützten Tools und Applikatiuonen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Tobias Kirchhofer von der Agentur Blue Mars, der beiläufig die Vorteile der collaborativen Vernetzung für das Arbeiten im Agenturgeschäft anpries.

Ob den Zuschauern an diesem Arbeit die wirkliche Tragweite der „Cloud Revolution“ bewusst wurde? Wahrscheinlich nicht, denn die Beispiele des Google-Mannes Lehne zeigten mitunter nur Randaspekte – nämlich die bessere Vernetzung bei der täglichen Arbeit. Die Umwälzungen für die Unternehmens-IT (und damit auch für Tausende von Arbeitsplätzen) oder das Verschwinden von langjährig erfolgreichen Business-Modellen kam kaum zur Sprache. Aber einen Einblick darin, wie Cloud Services unseren Alltag schon jetzt verändert haben, lieferte der Vortrag auf jeden Fall.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*