Die geheimen Höhlen der Grafen Bégouën

Eher zufällig habe ich eben auf 3sat die wunderbare Dokumentation „Die geheimen Höhlen der Grafen Bégouën“ gesehen. Dabei geht es um Höhlenkunst der Eiszeit und ihren Schutz. Zu diesem Film habe ich eine persönliche Beziehung: Die meisten Aufnahmen wurden im Herbst 2007 gedreht, wobei das Filmteam zum Teil eine Reisegruppe begleitete, die in Südfrankreich auf einer Studienreise zum Thema Höhlenkunst war – einer der Höhlen-Touristen war ich (und damit zugleich ein Statist für die Filmaufnahmen).

Höhlenmensch
Höhlenmensch in Lascaux II

Der Besuch der Höhlen und der direkte Kontakt mit den jahrtausende alten Kunstwerken waren für mich eines der beeindruckensten Erlebnisse. Regisseur John Kantara und sein Team haben damalas einen sehr schönen und informative Dokumentation gedreht, wobei das eigentliche Thema die Konversation der fragilen Höhlenkunst war – sie wurde bereits im Dezember 2007 auf 3sat ausgestrahlt. Nun wurde diese Doku mit neuen Material angereichert – die „extended version“ war am 3. Juli 2009 auf 3sat zu sehen.

Regisseur John Kantara
Regisseur John Kantara

Der Held der Doku ist Graf Robert Bégouën, auf dessen Familienbesitz am Pyrenäen-Flüsschens Volp mehrere prähistorische Höhlen gefunden wurden. Seit hundert Jahren wacht die Familie Bégouën über die Höhlen und die dort enthaltenen ca. 14.000 Jahre alten Kunstwerke. Anders als in vielen anderen Höhlen in der Gegend werden keine Touristen und nur wenige Wissenschaftler hereingelassen. Doch John Kantara durfte als erster dort drehen – diese neuen Aufnahmen hat er jetzt der ursprünglichen Doku hinzugefügt. Für mich ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Dr. Andreas Pastoors, einer der wenigen deutschen Experten für prähistorische Höhlenkunst, und natürlich Graf Bégouën, charmant und von seiner Mission beseelt – den Erhalt der Volp-Höhlen.

Graf Robert Bégouën
Graf Robert Bégouën in seinem Arbeitszimmer

In der Dokumentation findet man auch Bilder aus touristisch erschlossenen Höhlen, z.B. Niaux oder der Nachbildung Lascaux II. Noch heute denke ich an den Besuch dieser Höhlen zurück – irgendwann werde ich mal mehr dazu schreiben.

Der Eingang zur Höhle Niaux
Der Eingang zur Höhle Niaux

Dr. Andreas Pastoors
Dr. Andreas Pastoors vom Neanderthal-Museum in Düsseldorf/Mettmann

Graf Robert Bégouën
Der Graf in seinem Privat-Museum

Also meine Empfehlung: Zur Mediathek gehen und die Sendung ansehen!!! Oder sich zumindest die Bilder auf der 3sat-Website anschauen!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*