Strategic Planning – Wer hat’s erfunden?

Die wenigsten Werbeleute kennen die „Mutter“ des Strategic Planning – Herta Herzog (1910 – 2010). “What Do We Really Know About Herta Herzog?” war der Titel einer Tagung, die Anfang Dezember 2011 in Wien stattfand.

Gewürdigt wurde das Lebenswerk von Herta Herzog, eine Pionierin der Kommunikationswissenschaft, die mehrere Jahrzehnte als Leitering der Abteilung für qualitaitve Forschung bei McCann-Erickson in New York auch wichtige Impulse für die angewandte Werbe- und Marktforschung gab. Sie gilt als Erfinderin der Focus Group und etablierte schon in den 50er Jahren einen Forschungs- und Beratungsansatz, der heute als Strategic Planning oder Account Planning bekannt ist – was wenig bekannt ist und auch die meisten heutigen Planner haben keinen Plan davon, wer den Grundstein zu ihrer Disziplin gelegt hat.

Bei der Konferenz referierten Kommunikationswissenschaftler aus verschiedenen Ländern über das akademische Werk Herzogs. Ich durfte einen kurzen „Zwischenruf“ halten, bei dem ich meine persönliche Sicht auf Herzogs Arbeit als Marktforscherin und strategische Planerin präsentierte: Ihre Arbeit ist nach wie vor eine Inspiration für die heutige Praxis. Meine Präsentations-Charts können Sie sich hier ansehen – auch wenn sie zugegener Maßen nicht sehr selbsterklärend sind…

Einen Bericht zu der Konferenz können Sie hier lesen. Alle Beiträge, inklusive meines eigenen, werden 2013 in englischer Sprache in einen Buch veröffentlicht.

Der Titel des Symposiums spielt übrigens auf eine berühmte Rezipientinnen-Studie der Kommunikationswissenschaftlerin Herta Herzog anspielt, die sie Anfang der 1940er-Jahre in den USA durchführte: „What Do We Really Know About Daytime Serial Listeners?“

Ein interessantes TV-Interview der BBC mit Herta Herzog können Sie hier ansehen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*