Revolution oder Rituale – Wie sich die Medien verändern

„Digital Welten – Analoge Menschen“ – unter diesem Motto zog der 9. TV-Wirkungstag am 26. April 2012 mehr als 1.300 Besucher an den Rhein. Noch nie kamen so viele Gäste zu einem TV-Wirkungstag. Mediaforscher Dirk Engel war dabei. Sein Vortrag: „Revolution oder Rituale – Mediaplanung für analoge Menschen in digitalen Zeiten“.

Mediennutzung wird bestimmt durch radikale Veränderungen, aber auch durch eine große Stabilität. Die Geschwindigkeit des Wandels wird oft überschätzt und Stabilität vernachlässigt. Aber Fernsehen ist geprägt von Ritualen im Tagesablauf und psychischen Bedürfnissen, die sich nur wenig verändern. Deshalb muss die Mediaplanung eine Balance zwischen Wandel und Stabilität finden: Neues zwar Ausprobieren, aber nicht zuviel Aufwand darauf verwenden. Wichtig sei es, neue Techniken immer aus Sicht des Zuschauers zu verstehen, nur so kämen zielgruppenkonforme Maßnahmen zustande.

Die Präsentation kann man auf Wirkstoff.tv herunterladen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*