Artikel mit dem Schlagwort ‘ Humorkritik ’

Von der Schadenfreue zur Inspiration

Buchkritik: „FAST PEFREKT – Die Kunst, hemmungslos zu scheitern. Wie aus Fehlern Ideen entstehen“ von Erik Kessels Wer dem digitalen Geplauder auf Facebook und anderen Social-Media-Plattformen lauscht, stößt früher oder später auf ein Wort: „Fail“. Damit werden Pleiten, Pech und Pannen markiert. Wenn etwas schieflief oder jemand sich zum Idioten gemacht hat, läuft das unter…
Weiterlesen »



Schalten statt Schweigen

Schalten Sie Anzeigen in der „Titanic“! Buchen Sie Banner im „Postillon“! Die Zeit der Mahnwachen und Schweigeminuten geht vorbei, aber nicht die Bedrohung von kritischen Journalisten und Satirikern, Die Werbe- und Medienbranche hat aber noch andere Möglichkeiten, ein Bekenntnis zur Meinungsfreiheit abzugeben: Werbung schalten! Und zwar dort, wo es weh tut. (mehr …)



Debattieren als Kunst

Ich wollte schon immer mal Teil eines Kunstwerks sein – nun ist es mir gelungen. Im Rahmen der Aktionswoche „Playing the City 2“ der Schirn Kunsthalle gab es Mitte September die Open Debate Station im Park auf der Sachsenhäuser Brückenstrasse. Eine Debatte zum Thema Integration Die Idee war gut: Jeder sollte eingeladen werden, dort öffentlich…
Weiterlesen »



Bei Herti an der Fisch-Theke

Am Mittwoch, 29. Oktober 2010, war ich bei einer Lesung von Wilhelm Genazino im Mousonturm. Veranstaltet wurde sie vom hessischen Literaturforum. Das Besondere an der Veranstaltung: Genazino las aus einem noch unveröffentlichten Manuskript vor. Der Ich-Erzähler, ein etwas emotional distanzierter, selbstbezogener Architekt, berichtet von seinen Innenleben – in den vorgelesenen Kapiteln ging es um eine…
Weiterlesen »



Zurück in die 80er

Neulich war ich bei einem Vortrag von Richard Kähler in der Frankfurter Kneipe Klabunt. Kähler war Redakteur bei Titanic und Kowalski, später auch Gag-Schreiber fürs Fernsehen. Er ist ein Idol meiner Jugend: Seine Kolumne „Teddys Trends“ erschien in den 80er Jahren zuerst in der Titanic, später dann in Kowalski und parodierte zum einen den Trend-Jargon…
Weiterlesen »



Wenn Dichter, dann solche

Am 15. Dezember 2009 war eine besondere Lesung in der Romanfabrik: F.W. Bernstein war gekommen, um seinen verstorbenen Kollegen Chlodwig Poth zu huldigen. Poths Frau Anna war leider wegen Krankheit verhindert – eigentlich sollte sie die Werke ihres Mannes („Last Exit Sossenheim„) vorstellen, wobei sie normalerweise mit breiten Hessisch die Sprechblasen der Sossenheimer vorliest. Aber…
Weiterlesen »



Der Mutanten-Hund

Über VHS-Kurs „Suggestiv Führen“ habe ich schon berichtet. Ein Souvenir dieses Kurses möchte ich gerne der Nachwelt erhalten: Struppi, der Mutanten-Hund… Mutanten-Hund Ursprünglich hochgeladen von Engeld Wie kam es zu diesem erschütternden Bild? (mehr …)



Ost trifft West

Buchkritik: „Ost trifft West“ von Yang Liu Und nun aus aktuellen Anlass noch eine kurze Rezension eines kleinen Büchleins des hervoragenden Mainzer Hermann Schmidt-Verlages: Die olympischen Spiele in Peking sind vorbei, und nach wie vor sind viele Deutsche ratlos und verunsichert, wenn sie mit der für sie rätselhaft erscheinenden chinesischen Mentalität und Kultur konfrontiert werden….
Weiterlesen »



„Herrschaften…“

Zum Geburtstag bekam ich von meinem Bruder eine DVD-Box mit „Tegtmeiers Reisen“ mit Jürgen von Manger geschenkt. Auch wenn ich kein Freund von „Comedy“ bin (schon gar nicht mit Dialekt) – Ich habe in letzter Zeit nichts lustigeres gesehen. Kann ich nur empfehlen. Als Teaser empfehle ich die Episode „Der letzte Fango“ („So muss sich…
Weiterlesen »



Wer das liest, ist doof

Buchkritik: „Generation Doof“ von Stefan Bonner und Anne Weiss Eigentlich war ich mir unsicher, ob dieses Buch geeignet ist, um an dieser Stelle rezensiert zu werden; doch dann dachte ich, ein Buch mit dem Wort „Generation“ im Titel erhebt den Anspruch, einen gesellschaftlichen Trend von einiger Allgemeingültigkeit zu beschreiben. Dann wäre es quasi eine soziologische…
Weiterlesen »



12