Artikel mit dem Schlagwort ‘ Mediennutzung ’

Nachhilfe für Snapchat-Analphabeten

Buchkritik: „What’s App, Mama? – Warum wir Teenies den ganzen Tag online sind – und warum das okay ist!“ von Robert Campe Die Entstehungsgeschichte dieses Buches ist schon mal nicht schlecht: Ein 16jähriger absolviert ein Schülerpraktikum in einer Fachmedienredaktion und bekommt dabei die Chance, einen Artikel zu schreiben. Thema: Wie gehen 16jährige mit Social Media…
Weiterlesen »



Werbevermeidung und Werbekritik werden bedeutsamer

Werbevermeidung ist ein Volkssport – und muss von Werbern ernst genommen werden. Ein kurzes Recherche-Interview. Im Oktober 2017 erschien der „Extra Fokus Qualität“ in der Marketing-Fachzeitschrift HORIZONT. Der Autor Guido Schneider hat für seinen Artikel mit dem Titel „Wann sind sie zu erreichen?“ auch mich interviewt. Hier können Sie meine Antworten lesen:   Ein nennenswerter Teil der Medienkonsumenten…
Weiterlesen »



Youtube ist die BRAVO von heute

Mein Kollege Kai Weidlich vom Medieninstitut und ich haben gemeinsam im Auftrag der TV-Initiative Screenforce verschiedene Studien neu analysiert und ausgewertet. Wir  wollten herauszufinden, welche Bedürfnisse junger Zielgruppen klassisches Fernsehen, YouTube, Facebook-Videos, Mediatheken und kostenpflichtige Onlinevideo-Portale befriedigen und in welchen Lebensphasen diese Angebote welche Rollen spielen. Elke Löw interviewte mich dazu für das Online-Portal „Jugend von heute“ –…
Weiterlesen »



Eine Generation vernetzter Stubenhocker?

Buchkritik: „Jugend 2015 – 17. SHELL Jugendstudie“ von Mathias Albert et al. (Hrsg.) Alle Jahre wieder kommt eine neue Shell-Jugendstudie heraus. Für die einen ist es ein Klassiker des Content-Marketings, andere fragen sich, warum ausgerechnet ein Mineralöl-Konzern sich so für die deutsche Jugend interessiert. (mehr …)



Unsere Freunde im Dschungel-Camp

Buchkritik: „Parasoziale Interaktion und Beziehungen“ von Tilo Hartmann Das Dschungel-Camp ist schon lange wieder verlassen und doch stellt sich die Frage: Was fasziniert uns eigentlich so sehr daran, einige fremde Leute in einem Ferienlager zu beobachten? (mehr …)



Engels Zunge: Die Qual mit der Qualität

Die Mediabranche achte immer weniger auf Qualität, wird vielerorts bemängelt. Doch nicht alles, was Premium heißt, erfüllt die Ansprüche der Zielgruppe. Trotz aller Vorurteile der Media-Verantwortlichen: Die Nutzer entscheiden selbst, was Qualität ist. (mehr …)



Nicht alle Kinder sind mir ihrer Freizeit zufrieden

Buchkritik: World Vison Deutschland e.V. (Hrsg.) „Kinder in Deutschland 2013 – 3. World Vision Kinderstudie“ Wenn es um das Thema Kinder und Medien geht, so wird meist über Kinder geredet und selten mit ihnen. Wie nehmen sie eigentlich ihre Medienumwelt wahr? Wie schätzen sie die Qualität ihrer Freizeit ein? Glücklicherweise gibt es zwei wichtige Studien,…
Weiterlesen »



Engels Zunge: Die neue Dimension des Zappings

Mit unterschiedlichen Studien wollen TV- und Online-Vermarkter die Rolle des Second Screens klären. Doch die Frage, was im multimedial aufgerüsteten Wohnzimmer Haupt- und Nebenbeschäftigung ist, lässt sich nicht mehr leicht beantworten. Lesen Sie hier meine Kolumne für Springer for Professionals zum Thema Second Screen. (mehr …)



Das pralle Leben, wild und digital

Cover von Daniel Miller "Das wilde Netzwerk"

Buchkritik: „Das wilde Netzwerk“ von Daniel Miller Der Ethnologe Daniel Miller reiste in den Karibik-Staat Trinidad und beobachtete vor Ort und virtuell, wie die Menschen dort mit Facebook umgehen. (mehr …)



Media-Mythen gegen den Strich gebürstet

Buchkritik: „Werbewirkung und Mediaplanung“ von Gerhard Turcsanyi und Robert Schützendorf: Das vorliegende Buch wurde von zwei Schwergewichten der Mediabranche geschrieben. Robert Schützendorf ist ein Experte für Werbewirkungsforschung und Pionier der strategischen Mediaplanung (mehr …)