Wandel voraussehen.

 Die Menschen richten sich nicht mehr nach Medien, deshalb müssen sich die Medien nach den Menschen richten

Der Wandel in der Medienwelt beschleunigt sich zunehmend. Doch die Medien sind nur Teil unserer gesellschaftlichen Entwicklung. Wer deren Grundzüge kennt, kann die künftigen Veränderungen besser vorhersehen.

Technische Innovationen und Modeerscheinungen sind nur die Spitze des Eisbergs – darunter liegen die gesellschaftlichen Anforderungen und wie die Menschen auf sie reagieren. Deshalb ist es notwendig, den Wandel der Medien immer aus Sicht ihrer Nutzer zu verstehen. Das gilt für Social Media genauso wie für die Tageszeitung, Zeitschriften oder andere Medien.

Ich helfe Ihnen dabei, ein differenziertes Bild der Medienentwicklung zu gewinnen, wobei die Perspektive der Mediennutzer im Zentrum aller Überlegungen steht. Dabei wird auf aktuelle Forschungsergebnisse der Medien-, Trend- und Marktforschung zugegriffen.

Erfolg oder Misserfolg von einzelnen Medienangeboten (z.B. Facebook, Sky, lokale Tageszeitungen) sind dabei nur Oberflächenphänomene – wichtiger ist das Verständnis der psychischen Bedürfnisse der Menschen in der modernen Gesellschaft.

Deshalb kläre ich über die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und den darauf resultierenden psychischen Bedürfnissen der Menschen auf. Zusammen mit einem Ausblick auf technische Entwicklungen lassen sich so Funktionen von derzeitigen und künftigen Medienangeboten aufzeigen. Außerdem soll gezeigt werden, welche Auswirkungen dies auf die Marketing-Kommunikation hat.

Die Zukunft ist schon heute vorhanden, sie ist nur ungleich verteilt (William Gibson)

Wenn Sie mehr erfahren wollen oder Fragen haben, rufen Sie mich einfach an oder schicken Sie mir eine E-Mail.