Defizite in der Werbewirkungsforschung

In der aktuelle Ausgabe von HORIZONT (34/2015) gibt es ein lesenswertes Special zum Thema Werbewirkungsforschung. Mit dabei ist auch ein Interview, das Jürgen Scharrer mit mir führte (S. 28 – 29). Darin geht es um das schwierige Verhältnis zwischen Forschung und Praxis.

 

Viel Geld wird für die Datenerhebung ausgegeben, doch die Frage, wie aus den gesammelten Daten Erkenntnisse werden und diese wiederum in Marketing-Entscheidungen münden, blenden viele aus. Hinzu kommt, dass viel Wissen, das eigentlich vorhanden ist, in der Praxis häufig in Vergessenheit gerät.

Im Grunde wissen wir heute viel zu wenig, was wir eigentlich wissen.

Außerdem stelle ich kurz die 4 M’s des Marketings vor: Motivation, Message, Media und Measurement. Nur wenn wir die Motivation unserer Kunden kennen, können wir auch effektive Werbung schaffen. Es reicht nicht aus, einfach nur im Controlling Werbeerfolg zu messen, sondern wir müssen auch die psychischen Mechanismen verstehen.

Es sind immer diese zwei Seiten einer Medaille: Ich muss verstehen, was passiert in der Kasse und was passiert in den Köpfen.

Zu der aktuellen Werbewirkungs-Initiative der Verbände OWM und OMG gibt es im HORIZONT-Special eigene lesenswerte Artikel und Einschätzungen von Experten aus der Agenturpraxis. Meiner Ansicht nach ist diese Initiative sehr lobenswert, da sie eine breite Datenbasis schafft, mit der viele Fragen beantwortet werden können. Wichtig ist auch hier, zu überlegen, wie aus den Daten konkrete Entscheidungshilfen werden. Neben der Initiative ist auch noch viel Platz für weitere Forschung von Wissenschaft, Vermarktern und Werbungtreibenden.

Interview in HORIZINT 34/2015 mit Dirk Engel zu Defiziten in der Werbewirkungsforschung

Interview in HORIZINT 34/2015 mit Dirk Engel zu Defiziten in der Werbewirkungsforschung

Das Special ist nur in der aktuellen Print-Ausgabe von HORIZONT zu finden. Wer mein Interview unabhängig davon lesen will, kann es bei mir kostenfrei per E-Mail anfordern (dirk.engel@kunden-wissen.de).

Viele der Themen werden auch bei dem Werbewirkungs-Gipfel 2015 (2. und 3. September in Köln) erörtert. Gerne stehe ich dort für Fragen und anregende Diskussionen zur Verfügung. Wer nicht dabei ist, kann meinen twitter-Berichterstattung verfolgen (mehr dazu auf meiner Website kurz vor dem Event).

Außerdem findet am 30. September 2015 in Frankfurt das „Durchblick Seminar Kompakt: Werbewirkung“ statt – dort werde ich an einem Nachmittag einen kompakten Überblick zum Thema Werbewirkungsforschung geben. Hier geht es zur Anmeldung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*