Erkenntnisse mit Suchtgefahr

Buchkritik:

„100 Dinge die jeder Designer über Menschen wissen muss“ von Susan M. Weinschenk

100 Dinge, die jeder Designer über Menschen wissen muss – das verspricht der Titel eines Lehrbuches von Susan Weinschenk, das sich an Design-Studierende richtet. Darin präsentiert sie 100 Erkenntnisse aus der psychologischen Forschung, die Designern helfen sollen, ihre Arbeit besser zu machen. Eine Ungenauigkeit ist jedoch im Titel: Diese 100 psychologischen Einsichten sind nicht nur für Designer wichtig – jeder, der in irgendeiner Weise mit Menschen kommuniziert, sollte diese Dinge wissen.

Und die Autorin schafft es perfekt, sie klar und ohne Wissenschafts-Brimborium zu vermitteln. Ihr Buch ist bewundernswert übersichtlich und stringent aufgebaut, auch wenn es sich um eine Nummernrevue und nicht um ein systematisches Lehrbuch handelt, welches das Ganze im Blick hat. Doch durch die Gliederung, die Überschriften, gut gewählte Beispiele, Hinweise, Lektüreempfehlungen und Links zu Online-Quellen schafft sie es, ein sowohl unterhaltsames wie instruktives Buch zu schreiben. Viele Klassiker, die sich in jedem Lehrbuch für Psychologie oder Design finden, tauchen natürlich auch hier auf: Von den Gesetzen der Gestaltpsychologie bis zu den einschlägigen optischen Täuschungen.

Doch zwischen den Offensichtlichen blitzen auch Erkenntnisse auf, die in der Zunft noch kein Allgemeingut sind – etwa der Third-Person-Effekt (Menschen überschätzen die Beeinflussung von Medien auf andere, aber unterschätzen den Einfluss auf sich selbst) oder die Dunbar-Zahl (eine Gruppe, deren Mitglieder untereinander eine starke Bindung haben, darf nur 150 Mitglieder umfassen).

Einige Kapitel sind natürlich stark auf das Zielpublikum Designer ausgerichtet – in diesen geht es um Lesbarkeit und Wahrnehmung. Andere Kapitel greifen die klassischen Themen der Psychologie auf: Motivation, Entscheidung, Denken, Lernen, Zusammenleben. Besonders begrüßenswert: Dem Thema Fehler machen wird ein eigener Abschnitt eingeräumt, denn nur wer versteht, wie Fehler entstehen, kann aus ihnen lernen und sie vermeiden. Spätestens hier wird klar, dass dieses Buch nicht nur Gestaltern und Studenten ans Herz gelegt werden muss. Jede Art von Kommunikation und Informationsvermittlung profitiert von den hundert Erkenntnissen, die Susan Weinschenk gesammelt hat.

Und wir sind süchtig nach Informationen (siehe Erkenntnis Nr. 52), wir sollten aber auch süchtig danach werden, unsere Informationen besser zu vermitteln – das Buch „100 Dinge“ ist die ideale Einstiegsdroge.

Susan M. Weinschenk: 100 Dinge die jeder Designer über Menschen wissen muss; Addison Wesley Verlag, München 2011, 228 Seiten, 29,80 €, ISBN 978-3-8273-3099-4

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*