Gebrauchsanleitung für das Gehirn

Buchempfehlung:
„Dein Gehirn – Das fehlende Handbuch“ von Matthew MacDonald

„Eine runde weiche Sache
ist das Hirn bei Frau und Mann,
und es ist nicht auszudenken,
was man damit denken kann.
Aber leider kennen viele
nicht den Wert dieser Substanz:
Hilflos gehen sie durchs Leben
wie ’ne Katze ohne Schwanz.“

So dichtete einst Heinz Erhardt. Wäre es nicht gut, wenn es für jene „runde weiche Sache“ eine Gebrauchsanweisung geben würde, zur Föderung ihres korrekten Gebrauchs?

gehirn

So etwas ähnliches gibt es mittlerweile in Buchform.

Es existieren viele Einführungsbücher zur Psychologie oder dem Aufbau und Arbeitsweisen unseres Gehirns. Viele sind Lehrbücher, schwer und umfangreich, wissenschaftlich korrekt – aber sie eignen sich besser für Klausurvorbereitungen als zur Lektüre. Andere sind populärwissenschaftlich, kurz und knapp, manchmal sogar reißerisch – ihnen fehlt aber oft eine klare Systematik.

Und dann gibt es noch Bücher von den führenden Neurowissenschaftlern und Psychologen, die selbst über ihre eigenen Forschungen berichten – Antonio Damasio, Olvier Sacks, Eric Kandel. Einige haben es sogar in Deutschland zu regelrechten Bestsellern geschafft, trotz unaussprechbarer Namen wie Vilaynur S. Ramachandran oder Mihaly Csikszentmihalyi. Meist sind das sehr lesenswerte und inspirierende Bücher, doch sie liefern immer nur einen gefärbten Ausschnitt auf bestimmte Forschungsbereiche.

Ein Buch, was gleichzeitig systematisch, umfassend, lesbar, unterhaltsam und auch noch gut illustriert ist, findet sich auch und zwar dort, wo man es wahrscheinlich nicht gesucht hätte: In einem Fachverlag für ITund Software. O’Reilly Press bringt schon seit langer Zeit inoffizielle Handbücher für Programme heraus – „Missing Manuels“. Ein solches „fehlende Handbuch“ gibt es auch für das Gehirn. Was sich auf den ersten Blick wie in Scherz anhört, ist tatsächlich ein sehr lesenswertes und empfehlenswertes Einführungsbuch in Gehirnforschung und Psychologie.

„Dein Gehirn – Das fehlende Handbuch“ gliedert sich in Kapitel, weche die klassischen psychischen Prozessen und Gehirnfunktionen beschreiben (z.B. Gedächtnis, Emotionen, Persönlichkeit) – sehr systematisch, aber auch sehr anschaulich. Hinzu kommen aber noch Abschnitte mit eher lebenspraktischen Themen: Schlaf, dich richtige Ernährung um das Gehirn am Laufen zu halten, der „Kampf der Geschlechter“. Eine gelungene Mischung aus akademischen Lehrbuch, populären Sachbuch und Ratgeber. Sehr empfehlenswert für alle, die sich in Sachen Neuropsychologie auf einen soliden Wissensstand bringen wollen.

Matthew MacDonald: Dein Gehirn – Das fehlende Handbuch“; Pogue Press O’Reilly, Köln 2009, S. 280 Seiten, 19,90 €, ISBN 978-3-89721-878-9

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*