Mit welchem Wasser kochen Trendforscher?

Buchkritik:
„Mind Set! – Wie wir die Zukunft entschlüsseln“ von John Naisbitt

Wer die oft anregenden Bücher der prominenten Trendforscher liest, wird sich fragen – ob bewundernd oder eher empört, sei dahingestellt -, wie diese Leute zu ihren Erkenntnissen kommen. Mit „Mind Set!“ hat einer der Erfinder dieser Zunft genau das dargestellt. Naisbitt war in den 60er Jahren einer der ersten, der in den USA Prognosen über gesellschaftliche Trends kommerziell verwertete – in Form von Büchern, Vorträgen und als Unternehmensberater.


Auf seine alten Tage plaudert er nun aus dem Nähkästchen. Eine Vermutung vieler Leser von Trendbüchern wird dabei bestätigt: Auch die Zukunftspropheten kochen nur mit Wasser. Einige der Prinzipien Naisbitts, die er als „Mind Sets“ bezeichnet und die somit dem Buch seinen Namen geben, sind verblüffend einfach: Etwa das jede Entwicklung viel länger dauert als man denkt. Oder noch schöner: „Während vieles sich verändert, bleibt das meiste bestehen“.

Doch neben diesen erhellenden Einblicken in die Werkstatt des Trendgurus liefert das Buch noch mehr: Zum einen erzählt Naisbitt viele autobiografischen Anekdoten, so dass das Buch an einigen Stellen eher wie seine Memoiren wirkt. Zum anderen bläst er ins selbe Horn wie auch Matthias Horx mit seiner „Anleitung zum Zukunftsoptimismus“ (das Buch wird in dieser IMPACT-Ausgabe ebenfalls rezensiert).

Den Schwarzmalern von heute hält er z.B. falsche Prognosen der Vergangenheit entgegen – in den 70er Jahren befürchteten viele Klimaforscher keine globale Erwärmung, sondern eine neue Eiszeit! So amüsant und erhellend viele dieser Einschübe und Erzählungen sind, so sehr leidet doch die Struktur des Buches darunter. Das eigentliche Thema, nämlich die Methoden und „Mind Sets“ der Zukunftsprognostiker darzustellen, gerät da nicht selten ins Hintertreffen.
Trotzdem ist das Buch von John Naisbitt sehr unterhaltsam geschrieben und gibt viele gute Tipps, wie man künftige Trends erkennt, beschreibt und bewertet. Dadurch ist es eine Inspiration zum selber Denken – und damit ungleich wertvoller als fast alle sonstige Trendliteratur.

John Naisbitt: „Mind Set! – Wie wir die Zukunft entschlüsseln“, Carl Hanser Verlag, München 2007, 336 Seiten, 19,90 Euro, ISBN 978-3-446-41000-8

Das Buch ist mittlerweile auch als Taschenbuch erhältlich:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*