Hilfsmittel für den Planungsalltag

Buchkritik:

„Social Media Marketing“ von Gerald Lembke

Der Markt der Sachbücher ist ein recht guter Indikator für die Entwicklungen im Geschäftsleben. Das gilt auch für die Beschäftigung mit Social-Media-Themen in den deutschen Unternehmen und Agenturen. Vorbei ist die Zeit, in der die Neuerscheinungen die glitzernde, neue Welt der sozialen Medien gefeiert haben, stattdessen findet man in den Regalen Bücher, die eher trocken und nüchtern die Management-Aspekte abhandeln.

Das bedeutet auch: Social Media ist im Berufsalltag angekommen, die praktischen Probleme sind zu lösen und da helfen visionäre Key-Note-Speches und euphorische, buzzword-getränkte Hymnen auf „Schwarmintelligenz“ und „Viral Loops“ wenig. Ein solches hilfreiches Buch für die tägliche Arbeit ist „Social Media Marketing“ aus der Reihe „Medienkompetenz“ des Cornelsen-Veralges. Hier wird nicht mehr erörtert, warum das Social Web so vieles in unserem Alltag verändert und welche Geschäftschancen sich daraus ergeben. Stattdessen gibt es eher Schwarzbrot: Prozessschritte, Checklisten, Aufgaben.

Gerald Lembke, Hochschulprofessor und Autor des Buches, erläutert ausführlich den Planungsprozess von Social-Media-Marketingmaßnahmen. Er beginnt mit der Bestandsaufnahme, wobei es um die internen Ressourcen im Unternehmen geht, einschließlich der Spielregeln für das Verhalten der Mitarbeiter im Social Web. Basierend auf den Marketingzielen werden Strategien und Konzepte für den Content und die Auswahl der geeigneten Social-Media-Kanäle entwickelt. Das Buch beschäftigt sich auch mit der Auswahl der richtigen Agentur und stellt spezielle Tools vor, etwa für das Monitoring von Kundenmeinungen.

Viel Raum wird dem Thema eingeräumt, wie innerhalb des eigenen Unternehmens die richtigen Leute für Social-Media-Marketing gefunden werden und wie man die Mitarbeiter motivieren kann, sich hier zu engagieren. Als roter Faden dient übrigens eine fiktive Fallstudie um einen Gummistiefel-Herstellers – dadurch werden die manchmal etwas abstrakt erscheinenden Planungsschritte anschaulich und nachvollziehbar. Natürlich kann auch dieses Buch nicht auf die obligatorischen Erfolgsgeschichten (DELL, Starbucks, SAP) verzichten, doch dienen sie hier nicht der Heldenverehrung, sondern haben eine illustrative Funktion, um einzelne Aspekte des Planungsprozesses zu verdeutlichen.

Vorbildlich ist auch die Integration von Online-Quellen über Links und QR-Codes (die den Leser, wenn er sie mit seinem Smartphone einscannt, direkt auf die entsprechenden Internetseiten führt). Das Buch „Soical Media Marketing“ wird niemand für die sozialen Medien begeistern und es ist auch keine unterhaltsame Lektüre (wobei Text und Gliederung sehr verständlich und gut strukturiert sind). Aber das Buch hilft sicherlich den einen oder anderen Marketingmanager, die richtigen Entscheidungen zu treffen – und darauf kommt es im Geschäftsalltag ja an.

Gerald Lembke: Social Media Marketing – Analyse, Strategie, Konzeption, Umsetzung (Reihe „Marketingkompetenz“); Cornelsen Verlag, Berlin2011, 220 Seiten, 18,95€, ISBN 978-3-585-23908-5

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*